Tantris

Gastroporzellan Serie Tantris, produziert von Tafelstern, Deutschland, in besten Restaurants in Verwendung. Enorm Kratz – und Bruchfest. Eine besondere Entstehungsgeschichte mit wundervollen Konsulenten: Hans Haas als Starkoch und Liebhaber des MoonLashes- Bestecks mit seinem briefing, was ein Teller können sollte, Herr Metzger als Chef de service mit seinem imput, dass die Teller z.B. auch stapelbar sein müssen, Herr Brousse als food& beverage manger und verantwortlich für die Kosten, aber auch Frau Johannes als Produktentwicklerin beim Hersteller. Eine Geschirrserie mit ungewöhnlicher Geschichte und besonderen “Paten”. Der flache Teller sollte wirklich plan sein und keine Fahne haben, der tiefe sollte schweben, das Agavenblatt Geheimnisse bewahren, der ovale Teller zollt der Asymetrie Respekt und ist ungemein praktisch.

Zeitlos modern

Agavenblatt Es handelt sich um einen Teller, der für amuse geule, Vorspeisen, Salate, Nachspeisen ideal geeignet ist. Er umschmeichelt die Köstlichkeit mit seinerForm- ja gleichsam umhüllt er sie. Gleichzeitig verhüllt er sie vor dem gegenüber Sitzenden. Ein Spiel mit der Neugierde.

Abseits des Mainstreams

Kaffeetasse Tantris

eine besondere Erfahrung war das Gestalten von Hohlformen in Porzellan, weil die Herstellungsverfahren der high end Gastro- Porzellane viele Entwurfswünsche nicht realisierbar machen. Nur in der Manufaktur können gewisse gestalterische Vorstellungen umgesetzt werden. 30 Entwürfe später und um viele Erfahrungen reicher, wurde dann die “Tantris” Geschirrserie mit den Kaffee- und Mokkatassen mitsamt Unterteller komplettiert.